Werner-Felber-Institut
für Suizidprävention und interdisziplinäre Forschung im Gesundheitswesen e.V.

Unsere Aufgaben

Das Werner-Felber-Institut hat zur Aufgabe, interdisziplinäre Forschung im Gesundheitswesen mit dem Schwerpunkt der Suizidprävention zu fördern. Dazu führt es eigene Forschungsprojekte durch, koordiniert und unterstützt Forschungsprojekte anderer Beteiligter. Unser Ziel ist die fortlaufende Erhebung und Auswertung von Daten im Gesundheitswesen sowie die Publikation der Ergebnisse. Unser Institut möchte zur Vernetzung von Wissenschaftlern beitragen und einen Austausch zu laufenden oder abgeschlossenen Forschungsprojekten mit dem Schwerpunkt der Suizidprävention ermöglichen. Wir bieten die fachliche Begleitung von Promotionsvorhaben an und möchten explizit junge Wissenschaftler für dieses Forschungsfeld begeistern.

Wir glauben fest daran, dass die Gründung dieses Vereins die Chance bietet, Forschung im Bereich der Suizidprävention bzw. im Gesundheitswesen in Deutschland neu zu gestalten. Unsere Ideen sind so vielgestaltig wie das Forschungsfeld selbst. Wir hoffen, mit diesem Institut eine Plattform zu schaffen, die es engagierten und interessierten Menschen ermöglicht, auch selbst die Initiative zu ergreifen und kreative Projekte zu entwickeln.



Aktuelles

  • Podcast „Ne Dosis Wissen“

    In der Folge 252 des Podcasts der Apothekenumschau wird über das Thema Suizid in der Klinik berichtet. Darin wird auch unsere Datenbank zur Erhebung von Kliniksuiziden und -suizidversuchen vorgestellt und erläutert wie diese einen wesentlichen Beitrag zur Suizidprävention leistet.

    Hier können Sie die Folge anhören.

  • Ethikrat gibt Ad hoc Empfehlung zur psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen während der Pandemie

    Heute ist die Ad Hoc Empfehlung des Deutschen Ethikrates zum Umgang mit Kindern und Jugendlichen während der Pandemie herausgegeben worden. Als erste Empfehlung steht dort „Niedrigschwellige und flächendeckende schulpsychologische Angebote bzw. psychosoziale Unterstützungsangebote, z. B. durch qualifizierte Schulsozialarbeit, sollten gestärkt und in den Schulalltag und das Schulkollegium als Regelangebot integriert werden.“. Ein Anliegen für das wir uns mit HEYLiFE in Sachsen einsetzen.

    Den Beitrag des Ethikrates können Sie hier runterladen.

  • Anhörung im Bundestag zu Sterbebegleitung und Suizidprävention

    Heute befasst sich der Rechtsausschuss des Bundestages mit der Neuregelung der Suizidbeihilfe beziehungsweise der Sterbebegleitung. Die Sitzung, in der verschiedene Experten zu Wort kommen, wird von 14-18 Uhr auf www.bundestag.de live übertragen. Hier stehen auch die Stellungnahmen der Sachverständigen zum download zur Verfügung.

    Im Anschluss wird von 18 bis 19 Uhr explizit das Thema der Suizidprävention auf der Tagesordnung stehen. Wir hoffen, dass es hier wesentliche Fortschritte zur gesetzlichen Verankerung derselben geben werden.


Das Werner-Felber-Institut bei Instagram