Forschungsdatenbank „DESFA“ – Datenbank zur Erfassung deutschlandweiter suizidologischer Forschungsaktivitäten und -arbeiten


Das Werner-Felber-Institut e. V. versteht sich als Dienstleister und Netzwerkplattform im Bereich der Suizidpräventionsforschung. In dieser Datenbank sammeln wir in Kooperation mit der Gulinsky Stiftung fortlaufend Informationen über suizidologische Forschungsprojekte und Abschlussarbeiten aus dem deutschsprachigen Raum. Indem wir hier allen Interessierten diese Informationen kostenlos zur Verfügung stellen, sollen der Austausch von Forschenden sowie die Netzwerkbildung in diesem Fachbereich erleichtert werden. 

Damit die Datenbank die suizidologischen Forschungsaktivitäten möglichst vollständig abbilden kann, sind wir auf die Beteiligungen von Ihnen als Forscher:innen angewiesen. Wenn Sie ein suizidologisches Projekt eingeben möchten, freuen wir uns, wenn Sie uns unter Angaben der Institution und des Fachbereichs eine E-Mail an desfa @ felberinstitut.de senden. Sie erhalten dann einen passwortgeschützten Login für Ihren Fachbereich und können die Daten dort entsprechend einpflegen.

Ihre Recherche können Sie – ohne vorherige Anmeldung – über die folgende Suchmaske durchführen. Bei der Stichwortsuche kann nach Volltext, Titel, Abstract oder Autor:in unterschieden werden. Zusätzlich kann ein Filter zum Jahr, der Institution oder der Art der Arbeit gesetzt werden.*

Bei Fragen können Sie sich gerne an desfa @ felberinstitut.de wenden.

592 Arbeiten von 110 Institutionen

  • Bachelor61
  • Diplom64
  • Dissertation242
  • Forschungsprojekt63
  • Habilitation9
  • Master83
  • Sonstiges42
  • Wissenschaftliche Aufsätze und Beiträge27
Filter
Titel
Autor(en)
Jahr
Typ

*Bei der Ergebnisliste gelangen Sie über einen Klick auf einen Titel zu genaueren Projektinformationen. In dem sich nun öffnenden Fenster finden Sie unten rechts zwei Pfeile, mit Hilfe derer Sie zwischen den Ergebnissen hin- und herwechseln können. Bitte beachten Sie, dass Ihre Suchanfrage aktuell auf 30 Projekte begrenzt ist. Hier bietet es sich ggf. an, Begrenzungen über Stichworte zu nutzen.