Aktuelles

Sam McGhee auf unsplash

Berichterstattung zum assistierten Suizid

Der neue Podcast von Martina Keller thematisiert die oft romantisierte Berichterstattung zum assistierten Suizid. Darin werden Medienbeispiele benannt und von Expert:innen im Hinblick auf die mögliche Wirkung auf die Zuschauer bewertet. Das Feature mit dem Titel „Wie wir (nicht) über assistierten Suizid berichten sollten“ finden Sie in der ARD Audiothek oder hier.

Internetseite des D-A-CH Forum online

Die Internetseite des im Sommer auf Schloss Hofen gegründeten D-A-CH-Forum für Suizidprävention und assistierten Suizid ist online. Auf der Seite finden sich neben Information zu der Gruppe auch die Möglichkeit die Abschlusserklärung zu unterzeichnen. Diese kann sowohl von Organisationen, als auch von Einzelpersonen auf der Internetseite unterzeichnet werden.

v.l.n.r. Diana Stöcker, Ute Lewitzka, Lars Rohwer (Foto Büro Rohwer)

Ute Lewitzka nimmt am Parlamentskreis teil

Im Parlamentskreis Suizidprävention tauschten sich Politiker mit Expert:innen zum aktuellen Stand des Themas aus: Wenn Suizidhilfe einer breiten Masse der Bevölkerung zur Verfügung gestellt wird, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Methode auch genutzt wird. Das Gegengewicht zur Suizidhilfe ist der Ausbau niedrigschwelliger Beratungsangebote und eine bessere Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen. Hier ist es wichtig mit der Politik in den Dialog zu gehen – vor allem im Hinblick auf die geplante Gesetzgebung zur Suizidprävention in 2024.