Dresden, 29. SEPtember 2017

FORSCHUNGSINSTITUT GEGRÜNDET.

Gründung.jpg

Auf der Heimfahrt von der Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention, die vom 21.10. bis zum 23.10.2016 in Halle stattfand, saßen wir im Auto und ließen die in den letzten Tagen gehörten und gesehenen Beiträge Revue passieren. Schnell wechselten wir zu neuen Forschungsthemen und stellten fest, dass wir viele gute Ideen für interessante Forschungsprojekte im Bereich der Suizidprävention hatten.  Sofort wurde uns aber auch klar, dass jeder in seinem Tätigkeitsbereich mit Grenzen der Umsetzung dieser Ideen konfrontiert war, sei es aus personellen oder aus strukturellen Gründen. Nun war es nur noch ein Gedankensprung bis zur Idee „Dann gründen wir unser eigenes Forschungsinstitut!“.  Und dann dauerte es nur noch 10 Sekunden bis uns klar war, dies müsse das „Werner-Felber-Institut“ werden.  Nicht mal ein Jahr später, am 29.9.2017, war der Verein in Dresden gegründet.

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu unseren Ideen, den Forschungsprojekten sowie den Gründungs-und Kuratoriumsmitgliedern, die wir für unsere Idee begeistern konnten.

Ute Lewitzka & Nadine Glasow

AKTUELLES

ERSTE FÖRDERMITTEL
EINGEWORBEN:
PROJEKTSTART NOV 2017

Direkt nach Gründung dürfen wir mit den ersten beiden Forschungsprojekten starten. Die Projekte zum „Netzwerk Suizidprävention in Sachsen“ und zur „Suizidprävention in psychiatrischen Kliniken“ werden vom Bundesministerium für Gesundheit über drei Jahre gefördert. Weitere Informationen dazu finden Sie im Bereich Forschung.

 

Mitarbeiter gesucht

Für die benannten Forschungsprojekte suchen wir zum 01.01.2018 wissenschaftliche Mitarbeiter aus den Fachrichtungen Architektur und Medizin.

GRÜNDUNGSSYMPOSIUM
28. APRIL 2018

Am 28.4.2018 erfolgte die feierliche Gründung des Werner Felber Institutes. Etwa 100 Teilnehmer erlebten unter der Schirmherrschaft vom Frau Staatsministerin Barbara Klepsch im Festsaal der Psychiatrischen Klinik des Krankenhauses Dresden Neustadt hochinteressante Vorträge aus ganz verschiedenen Bereichen der Suizidforschung -und prävention.